>> Stimmen aus dem Jenseits <<

Sendungen mit Peter auf "Channel 11"
Sowohl über ein Pendel, das Glasrücken, Quija-Brett oder das westerwälder Tischchen (bzw. Schwarzwälder Tischchen) und Tonbandeinspielungen lassen sich Verbindungen ins "Jenseits" herstellen.
Leider sind von diesen Hilfsmitteln nur Halbwahrheiten bekannt.
Im Frühjahr 2009 machte Peter Otremba auf "Channel 11", einem kleinen Radiosender einen Versuch, die wichtigsten Grundbegriffe der Spiritualität und Transkummunikation in mehreren Interviews und Sendungen für den Laien oder Anfänger nachvollziehbar zu erklären.
Wenn Du möchtest, dann hast Du auf Wunsch einiger Hörer hier jetzt die Möglichkeit Dir die Tondokumente als MP3-Files herunterzuladen oder hier nochmals anzuhören.

1.Wissenswertes über Geister
2.Was jeder über das Glasrücken
wissen sollte.

1. Pendeltest
2. Pendeltest
3. Pendeltest

1. Tonbandstimmen
2. Tonbandstimmen
Freitag, der 13.

Wichtig zu wissen! Die musikalische Untermalung wurde von unserem Freund und Gruppenmitglied, Bert Schaegner, produziert!

Paul Meek und Peter Otremba
Eines der augenblicklich bekanntesten Medien ist der in England geborene Paul Meek.
In seinem Buch "Der Himmel ist nur einen Schritt entfernt" beschreibt er seine überragende mediale Begabung, die schon als Kind erkannt und dann entsprechend gefördert wurde.
Er ist heute eines der begabtesten britischen Medien und hat inzwischen mehrere Bücher in Deutscher Sprache veröffentlicht. Nähere Informationen findest Du HIER.
Durch zahlreiche öffentliche Auftritte, auch im deutschen Fernsehen, ist seine Vermittlertätigkeit zwischen Lebenden und Verstorbenen bekannt geworden.
Einen Tag vor Peters Geburtstagsparty
2003 hatte die Gruppe die Gelegenheit Herrn Meek persönlich und hautnah kennenzulernen.
Er stellte offensichtlich problemlos Verbindungen zu mehreren verstorbenen Angehörigen her, beschrieb deren Aussehen und Todesursachen, deren Charakter und übermittelte teilweise sehr persönliche Grüsse, die unverkennbar ein Weiterleben nach dem irdischen Leben beweisen.

Paul Meek


24.5.2003

Unser Starfotogtaf, Berti (links) hatte da schon wesentlich grössere Probleme mehrere ordenliche Fotos von dem Abend zu machen, denn die Technik des Fotoapparates spielte völlig verrückt und die meisten Bilder waren aus unbekannten Gründen unscharf. Außerdem entstanden wohl auf den Fotos "Geisterbilder" oder eben Doppelbelichtungen (?), was aber in der Regel mit seiner Kamera angeblich unmöglich war. Jedenfalls sind da teilweise durchsichtige Personen zu sehen,
die aber materiell nicht anwesend waren.
Wir erfuhren auch viele interessante Details aus Pauls Privatleben.
Natürlich errechneten wir gleich gemeinsam aus der Verbindung seines Namens und des Geburtstages mit unseren Programmen "Kabbala-Namensanalyse" (In deinem Namen liegt dein Schicksal") und "Kabbala-Energie" seine persönlichen Zahlen und schon wieder zeigte sich, wie treffend die Aussagen der Programme sind.
Pauls kabbalistische Zahlen sind:

5 =
Religion
= Charakter
8 =
Karma
= Gerechtigkeit
12 =
Opferung und Sühne
= Lebensziel und Hauptprüfungen
 

Die errechneten Zahlen zeigen, dass Herr Meek sich für seine jetzige Inkarnation viel vorgenommen hat.
"Schon in nächster Zeit stehen jedenfalls verschiedene grosse Projekte in Planung" schrieb ich 2003.

Inzwischen (2011) sind einige dieser Projekte realisiert und Paul hat in München eine „Spiritualist Church“ eröffnet.
Das war der Verein für "Christlich Spirituelle Bewegung e.V.". Leider wurde dieser Verein am 31.12.2011 wieder aufgelöst.

Es ist bekannt, daß es verschiedene Arten der Medialität gibt und eine Vielzahl von medial begabten Menschen immer wieder
Hilfen und Inspirationen aus der geistigen Welt erhalten.
Ich nenne nur Rosemarie Braun, ein Musikmedium oder verschiedene Trancechirurgen, über die im Fernsehen berichtet wurde.
Die "Seth-Literatur" ist unter Kennern der Materie ein Muß, die Readings von Edgar Cayce sind weltbekannt
und letztendlich ist auch das Johannesevangelium eine inspirierte Schrift.

Wenn Paul Meek und andere Medien beweisen können, dass ein Kontakt mit Verstorbenen stattfindet, ist es nachvollziehbar, dass auch andere Menschen,
die über gute mediale Anlagen verfügen, Zugang zum "Kollektiven Unbewussten", wie es selbst wissenschaftlich vermutet wird, haben können.

In den letzten Jahren haben verschiedene medial begabte Mitarbeiter, die in unseren Gruppen teilweise nach den Methoden der "Spiritualist Church"
und den Techniken des "brasilianischen Spiritualismus" ausgebildet wurden, hervorragende Leistungen erbracht.
Telepathische Fähigkeiten, psychomertisches Wahrnehmen und andere Talente wurden in jahrelanger Schulung entwickelt.
Manchmal melden sich Menschen von der anderen Seite und unsere Medien übermitteln dann "Durchsagen", wie Informationen für anwesende Personen
oder für die Gruppe genannt werden. Eine Vielzahl dieser Informationen besteht aus privaten Lebenshilfen für den Einzelnen oder es wurden und werden einfach nur Grüße von Angehörigen, die inzwischen die materielle Welt verlassen haben übermittelt.
Inzwischen existieren in Leverkusen 2 Trainings-Gruppen und außerdem mehrere Gruppen in ganz Deutschland, die Peter zu Non-Profit-Seminaren eingeladen haben
und die er nach seinen Seminaren teilweise weiterhin unterstützt und betreut.

Manchmal werden aber auch sehr interessante Texte übermittelt, die wir an dieser Stelle veröffentlichen wollen.

Hier geht es oft um religiöse oder moralische Belehrungen und Themen, aber mitunter auch um künstlerische oder poetische Texte und Gedichte, manchmal sogar humorvolle Mitteilungen, bis hin zu ganzen Komödien in Reimen. Immer ist aber eine tiefere Botschaft darin verborgen, die uns zum Nachdenken anregen sollte. Natürlich ist es schwer nachzuweisen, wer der Urheber ist, aber oft nennen die Wesenheiten ihren Namen und von einigen Verstorbenen wissen wir, daß sie auch zu Lebzeiten über ihren eigenen Humor verfügten.

In letzter Zeit meldete sich wiederholt "Spitzweg" und diktierte einem Medium eine Fabel. Ob Carl Spitzweg ( 1808-1885 ) , der durch seine fast karikaturistischen Bilder bekannt ist auch Texte schrieb ist uns unbekannt. Unser Medium war der Meinung, dass es eher in der Art von Joachim Ringelnatz (1883-1934) klinge. Nach dieser Aussage war das Medium wochenlang nicht in der Lage sich an den Namen - Ringelnatz - zu erinnern.

Schön zu wissen, dass sich auch unsere Brüder uns Schwestern auch auf der anderen Seite ihren Humor bewahrt haben, aber schliesslich ist Humor eine göttliche Gabe...

Achtung: Hinweis in eigener Sache!

Sämtliche Texte der medialen Übermittlungen dürfen frei, aber nur mit Angabe der Herkunft publiziert werden
( http://www.peter-o.de)

 


Tonbandaufzeichnungen und "Einspielungen"
Klick !
Ausser den "medialen Durchsagen" besteht heute für jeden die Möglichkeit auch auf technischem Wege Kontakte zu Verstorbenen herzustellen. Es sind jedenfalls Menschen, die angeben, augenblicklich nicht auf der Erde (Ausserirdische?) inkarniert zu sein. Wer Interesse an Tonbandstimmen hat, kann sich jederzeit im Internet ausführlich informieren. Aber Sie werden es nicht eher wirklich glauben, bis sie es selber probiert haben und auch sie werden dann bestätigen, dass es wirklich funktioniert!

Mediale "Durchsagen"

 

Parabel von Spitzweg

Durchsage von Carl Spitzweg
"Geld ist eine Glaubenssache."

Mediale Texte

Medial empfangene Texte über
Religion, Gesundheit, Lebenshilfe.

Wer sind Ausserirdische ?

Ein Ausserirdischer spricht:
" Auch ich bin ein Wesen des Lichts"

Startseite
Kabbala und Mosaik
Bücher des Autors