Fragen über Fragen

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 12.11.2013, 07:41

Guten Morgen ihr Lieben

Peter und ich haben gestern abend noch miteinander telefoniert. Er klärte mich auf, wen und warum ich letzten Sonntag wahrgenommen habe.
Ich habe mir danach noch das Video von Josef angeschaut und ja: Ihn habe ich gesehen, wenn auch etwas anders.[ flash ]Erst fühlte ich mich total benutzt, aber zu nichts anderem ist ein Medium vorgesehen, als Sprachrohr.
Später fühlte ich nur noch Dankbarkeit, dass ich euch und auch Josef eine solche Freude bereiten durfte.
Trotzdem wirft dies mehr Fragen auf, als es Antworten gibt. Aber das ist nun mal so. Eine Antwort wirft die nächste
Frage auf.*g*
Dann habe ich dazu mal direkt die erste Frage: Wie erkenne ich wichtige Dinge, scheinbare Wahrnehmungen, die meine Phantasie "dazubastelt". Das bezieht sich jetzt nicht nur auf Sonntag, sondern ganz allgemein.

Ich wollte gerne noch mal auf den Garten eingehen. Josef zeigte mir ganz deutlich etwas Hohes links hinten im Garten
und "gab mir Spiel".
Vieles ist nur für mich bestimmt, nicht für mein gegenüber.
Im Zusammenhang mit Josef nachvollziehbar. Bin ja nicht zufällig Gärtnerin. ;)
Was steht denn nun hinten links im Garten. Soll ich mich da um irgendetwas kümmern, was Josef wichtig ist/war?

Tante Hedwig habe ich bei Dieter ganz anders gesehen, als Josef.
Auch das macht Sinn, denn bei Josef ging es in erster Linie um das Erkennen, bei Hedwig um das pure Anwesensein.

Ich möchte euch/Josef auch eine Freude bereiten und möchte mich bei unseren Treffen vorher um den Garten kümmern,
auf dass er wieder das wird, was er war.
So, nun muß ich zur Arbeit.
Wünsche euch einen schönen Tag
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 12.11.2013, 10:05

Halo Martina, Du schreibst:
Banvel hat geschrieben:Peter und ich haben gestern abend noch miteinander telefoniert. Er klärte mich auf, wen und warum ich letzten Sonntag wahrgenommen habe.
Ich habe mir danach noch das Video von Josef angeschaut und ja: Ihn habe ich gesehen, wenn auch etwas anders.
Erst fühlte ich mich total benutzt, aber zu nichts anderem ist ein Medium vorgesehen, als Sprachrohr.
Später fühlte ich nur noch Dankbarkeit, dass ich euch und auch Josef eine solche Freude bereiten durfte.

Ich wollte gerne noch mal auf den Garten eingehen. Josef zeigte mir ganz deutlich etwas Hohes links hinten im Garten
und gab mir Spiel.
Vieles ist nur für mich bestimmt, nicht für mein gegenüber.
Im Zusammenhang mit Josef nachvollziehbar. Bin ja nicht zufällig Gärtnerin. ;)

Ich möchte euch/Josef auch eine Freude bereiten und möchte mich bei unseren Treffen vorher um den Garten kümmern,
auf dass er wieder das wird, was er war.
Obwohl das zu privat ist, finde ich die Informationen richtig und sehr schön,
die Du uns von Josef übermittelt hast.
Ja, - unser Garten war Josefs "Ein und Alles", sein Hobby eben und er nannte ihn "unser kleines Paradies".

Nach seinem Tode hab ich mich bis zum 12. August um den Garten gekümmert,
bis mir die lieben Erben den Rasenmäher und die Kabelrolle aus der Garage entwendet haben,
so, dass ich weder den Rasen noch die Hecken weiterhin schneiden konnte.

Zunächst hab ich gedacht, dass die neuen Hauseigentümer den Garten jetzt pflegen wollen, - prima ... :roll:
Jetzt hast Du aber gesehen, wie wild es da wuchert. Die Erben kümmern sich um Nichts! :(
Nach mehreren kalten Tagen und Nächten bekamen wir dann endlich Heizöl und die Heizung lief wenigstens wieder ... usw.

Links im Garten gab es übrigens bis zum 12. August haushohe Koniferen, die von Josef liebevoll beschnitten wurden.
Die Erben haben sie einfach abgehobelt und entsorgt ... usw.
Heckenschneiden ist eben mit Arbeit verbunden! :(

Jedenfalls ist es toll, was Du uns über Josefs Gegenwart und Sorgen mitteilen konntest,
denn ich habe vor der Meditation gemeinsam mit Josi,
Josef darum gebeten, uns etwas über Dich als Medium mitzuteilen,
denn Du warst die Neue und Einzige, die von Nix etwas wissen konnte.
Das war ein echter Beweis, dass Josef, wie immer, mit der Gruppe mitgearbeitet hat.
Banvel hat geschrieben:Dann habe ich dazu mal direkt die erste Frage: Wie erkenne ich wichtige Dinge, scheinbare Wahrnehmungen, die meine Phantasie "dazubastelt". Das bezieht sich jetzt nicht nur auf Sonntag, sondern ganz allgemein.
Diese Frage ist nicht mit zwei Sätzen zubeantworten.
Das ist Übungssache und Kontrollen während unserer Ausbildung,
wie Du bei unserer "Abschlussübung" und meiner "Zettelmethode" gesehen hast.
Manchmal sollte man nur das Wichtigste sagen, ohne es auszumalen und zu interpretieren,
denn bei Interpretationen benutzt man gern seine Fantasie und bekannte Bilder aus Erinnerungen und Vergleichen.

Ich hoffe, dass das zunächst als Antwort genügt -
und keine Angst, ich werde Dir keine Gartenarbeit aufhalsen.
Das ist Sache der Erben, die sich nach Josefs Testament zu richten haben, aber leider ... :?

Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Herby » 12.11.2013, 19:01

Hi Martina,
tolle Leistung die Du gleich bei Deinem ersten Besuch in unserer Gruppe abgeliefert hast.
Du hast sehr überzeuend die Nachrichten von Josef übermittelt. :aplaus
Alle anderen in der Gruppe wussten sofort von wem Du gesprochen hast,
aber das konntest Du ja zu dem Zeitpunkt nicht wissen.
Herzlich willkommen bei uns.

Gruß
    Herby
"Ein Schlüssel öffnet alle Türen, die sicher dich zum Ziele führen.
Verlier ihn nicht durch eig'ne Schuld, den Zauberschlüssel, die Geduld!"
Benutzeravatar
Herby
 
Beiträge: 175
Registriert: 18.07.2006, 19:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 12.11.2013, 20:14

Hallo zusammen

Danke für die Blumen. Das Ego mag es, wenn es gestreichelt wird und seine Beweise bekommt.
Der Abend war aber auch für mich etwas Besonders. Ich habe einen Beweis für meine "Fähigkeiten"
von ganz unabhängiger Seite bekommen. Ihr kanntet mich nicht, ich kannte euch nicht, wußte von nix
und trotzdem waren meine Bilder korrekt....wenn auch leicht Phantasie belanden.
Ich habe immer auf einen unwiderlegbaren Beweis gewartet, um Vertrauen in mich zu bekommen.
Also liebes Ego, nu hasses, gib jetzt Ruhe, damit ich endlich anfangen kann zu arbeiten.

Ich mache hier raus einfach mal meinen "Fragen-Thread".
Mir brennt nämlich schon die nächste Frage auf den Nägeln.

Soweit mir bekannt:
Es gibt verschiedene Medien. Die einen sehen besser, die anderen hören/fühlen, die nächsten sprechen gar
mit anderen Stimmen usw.
Wovon ist dies abhängig?
Sind die verschiedenen Medien-"Arten" von einer gewissen Veranlagung abhängig oder kann jeder im Grunde genommen
alles, sofern er/sie sich denn dafür als endsprechendes Sprachrohr zur Verfügung stellen würde?
Die Frage hat schon einen persönlichen Hintergrund.
"Bedienen" sich Energien jeweils dem Medium, welches a. zur Verfügung steht und b. die persönliche Veranlagung mitbringt, abgestimmt auf die Botschaften, die vermittelt werden sollen.

Ich habe über meine Frage
Wie erkenne ich wichtige Dinge, scheinbare Wahrnehmungen, die meine Phantasie "dazubastelt
nachgedacht.

Durchsagen/Kontakte finden nicht nur auf energetischer Ebene, sondern auch auf Schwingungen basierend statt.
Ich fühlte zwischendurch einen Hauch von anderen Schwingungen. Diese kann ich im Moment noch nicht näher beschreiben.

Soweit erstmal
Lieben Gruß
Martina
PS. @Peter
Ich wühle gerne in der Erde, sonst hätte ich keine Gärtnerin werden dürfen ;)
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 13.11.2013, 14:58

Hallo Martina,
Banvel hat geschrieben: Hallo zusammen…
Danke für die Blumen.
die hast Du verdient, aber nur, weil Josef so „aufdringlich“ war, wie Du gesagt hast, denn es war für uns wichtig,
dass er sich über Dich meldete, um zu beweisen, dass er da ist.
Schließlich habe ich ihn vor Josi nicht ohne Grund gebeten, mit Dir zusammenzuarbeiten.
Banvel hat geschrieben:Ich mache hier raus einfach mal meinen "Fragen-Thread".
Mir brennt nämlich schon die nächste Frage auf den Nägeln.
Das ist gut so, denn gute Fragen sind bei uns gefragt.

Medien haben eben verschiedene Fähigkeiten
und in unserem Training treten diese Fähigkeiten in der Regel recht schnell zutage, wenn sie denn nützlich sind.
Wovon diese „Fähigkeiten“ abhängig sind, ist nicht immer gleich ersichtlich, aber es gibt einige Beispiele.

Der Brasilianer Dr. Edson Queiroz war ein Mitschüler von Don Pedro.
Don Pedro ist der Ausbilder von Josi und mir und hat in Brasilien seine Medialität ausgebildet.
[ flash ]
Dr. Edson Queiroz ist Mediziner gewesen und folglich wurde er von der Geistwesenheit „Dr. Fritz“ benutzt, um zu operieren.
Das ging, wenn er seinen Körper Dr. Fritz zur Verfügung stellte schmerzlos, ohne Narkose und Desinfektionsmaßnahmen.
Unser Lehrer erklärte uns, dass von spiritueller Ebene eben der leichteste Weg genommen wird, um mit einem Medium (Vermittler) zusammenzuarbeiten.
Als Mediziner hatte Dr. Edson Queiroz schon mal bessere Karten, seine Tätigkeit auszuüben, als ein Medium,
das eben vielleicht musikalisch ist … [ flash ]
Ein anderes Beispiel:
Die Engländerin, Rosemarie Brown, lernte in ihrer Kindheit Klavier spielen und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem Medium (Vermittler) zwischen längst verstorbenen Komponisten und unserer heutigen Zeit.
Rosemarie übermittelte Kompositionen, die angeblich, wie von Musikexperten bestätigt,
die typische Art der verstorbenen Komponisten hatten.
Siehe Film ab Minute 8:50
[ flash ]
Ich bin inzwischen der Meinung,
dass Geistwesenheiten natürlich immer die am wenigsten schwierigen Möglichkeiten nutzen,
um mit einem Medium zusammenzuarbeiten und ihre Botschaften, oder eben Fähigkeiten, zu übermitteln,
zu inspirieren, ( lat. inspiratio „Beseelung“ - Einhauchen von spiritus „Leben, Seele, Geist")
oder den Körper eines Mediums als Werkzeug in der Materie zu benutzen.

Damit habe ich, Deine Frage doch wohl beantwortet,
ob „die verschiedenen Medien-Arten" von einer gewissen Veranlagung abhängig sind.

Dazu kommt noch die „Sache der Schwingung“ …
Auch wenn der Begriff der „Schwingung“ etwas schwammig daherkommt,
ist man bis heute in spirituellen Kreisen dabei geblieben,
den Begriff für Gleichklang oder Resonanzfähigkeit zu benutzen.

Auf spiritueller Ebene zieht „Gleiches, Gleiches an“
und eine Kommunikation ist dann natürlich einfacher, als mit einem Medium, dass sich nicht auf eine ähnlichen „Schwingungsebene“ einstimmen kann.

Dass heißt, dass ein Medium mit der Geistwesenheit, mit der es Kontakt aufnimmt, einen gewissen Gleichklang haben sollte,
damit eine „saubere“ Kommunikation überhaupt stattfinden kann,
denn ein Medium könnte sonst durch eigene Interpretation oder Fantasie die übermittelten Inhalte verfälschen.
Hier heißt es „weniger zu übermitteln ist manchmal mehr“,
weil jede Wertung und Ausmalung durch ein Medium unterlassen werden sollte.

Weil Gleiches, Gleiches anzieht, besteht aber auch die Gefahr,
dass ein „Medium“ sich vielleicht mit einem verstorbenen „Möchte gern Schauspieler“ einlässt.
Das hat dann zur Folge, dass viele Medien von „gaaaaaanz hohen Geistwesen“ Botschaften übermitteln und selbst von aufgestiegenen Meistern, Erzengeln, Mutter Maria und selbst Jesus Christus nicht Halt machen.

Ja, - Gleiches zieht eben Gleiches an - :kniep

Wir, in unseren Gruppen pflegen da in der Regel nur Kontakte zu ganz normalen Menschen, wie Du und ich,
aber die lassen sich eben anhand unserer Übungen und deren Ergebnisse beweisen.
Das hast Du ja bei unserer „Abschlussübung“ und unseren „Zettelmethoden“ beobachten können.
Das bedeutet aber auch nicht, dass sich nicht irgendwelche „höhere Wesenheiten“ melden können.

Ein zusätzliches Problem ist unsere Fantasie und unser Ego,
denn fast jeder hat schon tolle Geschichten gelesen oder gehört und hat ein gewisses Wunschdenken und Erwartungen,
die dann als Einbildung "in Erscheinung" treten können.
Wunschdenken, unsere Vorstellungen, Fantasie und echte spirituelle Erlebnisse sind mitunter schwer voneinander zu unterscheiden.
Hier spielt Autosuggestion eine große Rolle.
Wollen - sollte während der Kontaktherstellung oder Meditation eben zum Schweigen gebracht werden
und eine ordentliche Portion Demut und Dankbarkeit für eine echte Kommunikation mit spirituellen Ebenen sollte auch nicht fehlen.

Da die Kommunikation über unseren Geist (Gleiches kann mit Gleichem kommunizieren) und telepathisch stattfindet,
können wir unseren Mitarbeitern auf der anderen Seite nichts vormachen.
Die wissen dann schon, mit wem es sich lohnt zusammen zu Arbeiten
und wo es sinnlos ist, weil nur Blödsinn dabei rauskommt.
Als Medium sollte man also für eine Zusammenarbeit sehr dankbar sein
und eben lernen „sauber“ zu arbeiten.
Ärzte tragen zum Beispiel weiße Kleidung, weil man dann sofort jede Verunreinigung schneller sehen kann! ;)

Sich Bewunderung durch andere Trainingsteilnehmer einzuhandeln
und noch durch Ausmalen der Erzählungen etwas besser sein zu wollen,
als man ist, geht in die Hose.
Banvel hat geschrieben:Ich fühlte zwischendurch einen Hauch von anderen Schwingungen. Diese kann ich im Moment noch nicht näher beschreiben.
… dann warte, bis Du erkennen kannst, was der „Hauch von anderen Schwingungen“ zu bedeuten hat
und versuche nichts dort hineinzuinterpretieren …

Oh, - eigentlich dachte ich dass diese Antwort kürzer wird…
Na, hoffentlich liest jemand das und ich hoffe,
dass ich verständlich antworten konnte.

Ich wünsche allen gute Fortschritte.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 17.11.2013, 18:52

Hallo Peter

Wenn auch etwas spät, aber vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Dem habe ich erst mal nichts hinzu zufügen.
Wir hatten gestern abend kurz das Thema "Orbs". Zufälligerweise kam die Thema telefonisch heute noch mal auf.

Kann man Orbs ggfs. sogar mit dem bloßen Auge erkennen oder ist dies definitiv ausgeschlossen?
Lieben Gruß
Martina

Nachtrag
Ich wollte gerne noch eine Frage stellen, die mir seit einigen Tagen ständig durch den Kopf kommt.
Ich berichtete ja schon auf dem Treffen, dass ich hier öfters Wahrnehmungen habe.
Es könnten durch aus - wie du, Peter - vermutetest Weckrufe sein.
Na ja, dann sollten die Weckrufen doch eigentlich aufhören, bzw. zumindest weniger werden.
Nun bekommen in den letzten Tage die Wahrnehmungen einen anderen Charakter.
Waren es vorher Wahrnehmungen rein auf feinstöfflicher Basis - vom "Sehen" mal abgesehen, so werden
diese doch immer...wie soll ich sagen...."handfester".
Meine Technik spielt hier Katz und Maus mit mir (selbst Techniker heben hier die Arme und sind ratlos :) ),
Wahrnehmungen werden in ihrer Intensität fast greifbar.
Ok, auch an dieser Stelle kann es eine Form der Suggestion sein, einfach aus dem Grunde, dass ich/wir
und hier verstärkt mit dieser Thematik beschäftigen. Gedanken erschaffen Realität.
Mir kommt auch oft in den Sinn: Langsam an, ich werde noch vieles später verstehen.
:roll:
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 18.11.2013, 07:54

Guten Morgen

Ich schieb noch eine Frage hinterher:

Inwieweit ist es für die Arbeit eines Mediums wichtig, sich in Archetypen und Chakren auszukennen?
Im Net sind viele unterschiedliche Herangehensweise an die beiden Themen unterwegs.
Auch, wenn du mir das schon mal gesagt hast *vergessenhab'* :oops:
Nach wie vielen Archetypen wird gearbeitet?
Sind rein die 4 Chakren wichtig, die den verschiedenen Körpern entsprechen?

Es sind es doch schon wieder drei Fragen geworden.*g*
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 18.11.2013, 11:30

Hallo Martina,
Banvel hat geschrieben:Wir hatten gestern abend kurz das Thema "Orbs". …Kann man Orbs ggfs. sogar mit dem bloßen Auge erkennen oder ist dies definitiv ausgeschlossen?
über „Orbs ist schon viel spekuliert worden und auch wir haben auf verschiedenen Fotos jede Menge davon fotografiert.

Hier (ab Minute 9:00)kann man sogar einmal einen “Orb” auf dem Video sehen,
das hilft uns aber nicht viel weiter und gibt keine Erklärung, was das ist.
[ flash ] Fakt ist, dass Menschen während der Meditation und mit geschlossenen Augen
oft ähnliche Erscheinungen haben und dass Geistwesenheiten sich mitunter so zeigen, scheint bekannt zu sein.
In meinen Seminaren haben mir schon öfter Teilnehmer erzählt:
„… und dann hast Du mir mit einer Taschenlampe wohl öfter in die (geschlossenen) Augen geleuchtet.“
Das hab ich natürlich nicht getan!

Unser Hypnotiseur, Pietro Mercuri, hat dieses Phänomen auch schon beobachtet und ist der Meinung,
dass das öfter vorkommt und hält es möglicherweise für ein Aufleuchten (Entladen) von Nervenzellen (???).
Nun können das aber bei Fotoapparaten keine Nervenzellen sein,
höchstens Reflektionen von Staubkörnchen beim Blitzen …

Langer Rede kurzer Sinn,
ich weiß es nicht und ich finde, wir sollten Abwarten,
ob das irgendwann, irgendwer, vernünftig erklären kann.

Banvel hat geschrieben:Nun bekommen in den letzten Tagen die Wahrnehmungen einen anderen Charakter...wie soll ich sagen...."handfester".(selbst Techniker heben hier die Arme und sind ratlos :) ),
:roll:
In Meinem 1. Buch „Sprosse für Sprosse“ (Seite 108) habe ich über verschiedene „handfeste“ Phänomene berichtet, die mich ziemlich viel Geld, auch bei Technikern, gekostet haben, weil ich wissen wollte, was da los ist.
Auch in unserem Haus gibt es bekanntlich Energien, die den Kompass verrückt spielen lassen (habe ich Dir ja gezeigt)
und auch andere elektrische Phänomene haben wie schon vor Jahren von einem Elektroingenieur überprüfen lassen,
ohne dass er das erklären konnte.

Ich denke, dass so etwas geschieht, wenn ein Mensch damit beginnt, seinen spirituellen Körper und dessen Sinne auszubilden.
Das ist wohl, wie ein Aufbrausen von Energieflüssen, was sich aber nach einer Weile wieder normalisiert.

Wenn Wasser in einem Topf zu Kochen beginnt, kann man die Flamme etwas herunterdrehen, um zu vermeiden,
dass es überkocht und auf der Herdplatte zu zischen beginnt.

Also, kann ich nur empfehlen, - keine Panik –
und wenn jemand psychisch unstabil ist, sollte er da nichts Ungewöhnliches hineininterpretieren
und schon gar nicht irgendwelche negativen Kräfte oder Geister.

Ich hoffe, dass diese Antwort genügt.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 18.11.2013, 11:42

Liebe Martina,
Banvel hat geschrieben:Inwieweit ist es für die Arbeit eines Mediums wichtig, sich in Archetypen und Chakren auszukennen?
... Sind rein die 4 Chakren wichtig, die den verschiedenen Körpern entsprechen?
Martina
wie ich Dir bereits gesagt habe, weiß ein Kind auch nicht, wie die einzelnen Finger heißen, :roll:
aber kann schon als Baby ordentlich zugreifen und festhalten.

Später dann, gibt es Autofahrer, die auch bei jedem kleinen Motorgeräusch in die Werkstatt müssen,
weil sie sich mit dem Auto nicht auskennen ...
Ich bin allerding der Meinung, dass jeder Autofahrer zumindest wissen sollte,
wo das Gas und die Bremse ist, bevor er mit seinem Auto (Selbst) auf die Straße rast.

Deswegen versuche ich unseren Gruppenmitgliedern möglichst viel von den verschiedenen
Funktionen unseres Geistes (Autos - Selbst) beizubringen, damit jeder damit umgehen kann,
bevor er auf die Menschheit losgelassen wird
und das geht natürlich nicht an einem einzigen Abend bei uns :?

Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 18.11.2013, 13:18

Hallo Peter

Also, kann ich nur empfehlen, - keine Panik –
und wenn jemand psychisch unstabil ist, sollte es da nichts Ungewöhnliches hineininterpretieren
und schon gar nicht irgendwelche negativen Kräfte oder Geister.

Panik habe ich deswegen nicht, dafür passiert hier viel zu viel.*g*
Negative Kräfte oder Geister wäre eh nur eine Folge unserer Bewertung, oder? ;)
Nein, ist nur reine Neugier, bzw. Beobachtung/Gefühl meinerseits.
Mal schauen, wie es weitergeht.

Thema "Orb" ist mir wirklich nicht fremd und auf einigen meiner Fotos sind auch welche drauf.
Auch da warten wir einfach mal ab.
Danke für deine Antwort.
Dir auch eine schöne Woche
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 20.11.2013, 07:48

Ich hoffe nicht, dass ich nicht anfange zu nerven, aber meine Fragen gehen weiter.

Zum Einen wollte ich nochmal auf den Kontakt zu Josef zurück kommen.
Warum sah ich ihn erst die andere Martina ansprechen, bis er sich ziemlich zum Schluß
direkt an mich wandte?
Weil ich es bis dato "gewohnt" war, nur Kontakte für Andere herzustellen?

Zum Anderen:
Ich bekam vor einiger Zeit meinen Seelennamen. Namen sind Schall und Rauch und
kein Jenseitiger braucht so etwas, es sei denn zum Erkennen.
Mir wurde - von einem anderen Medium - gesagt, ich können die Schwingungen innerhalb
dieses Namens nutzen.
Ich hab mich damit beschäftigt, aber stochere da auch nur irgendwie rum.
Wie erkenne ich die Schwingungen eines Namens und wie nutze ich diese dann?

Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 20.11.2013, 11:11

Hallo Martina,
Banvel hat geschrieben:Warum sah ich (Josef) ihn erst die andere Martina ansprechen, bis er sich ziemlich zum Schluß
direkt an mich wandte?
das hättest Du Josef frgen können.
Banvel hat geschrieben:Weil ich es bis dato "gewohnt" war, nur Kontakte für Andere herzustellen?
Hast Du den Kontakt zu Josef für Dich hergestellt, oder für uns?

Bevor wir mit der Meditation begonnen haben, fragte mich Josi, ob ich denn Josef nicht sehe oder wahrnehme.
"Klar sehe ich ihn, aber heute ist ein besonderer Tag (Josefs Todestag) und da könnte ich mir soetwas einbilden",
antwortete ich. Und dann sagte ich laut vor Josi zu Josef:
"Jup, wenn du hier bist, dann melde dich über die neue Martina, sonst glaube ich das nicht!"

Das Ergebnis kennst Du ja.
Du sagtest, dass Josef aufdringlich war und dass Du uns (den Anderen) unbedingt erzählen solltest,
was er Dir übermittelt hat.
Alle anderen Anwesenden, die Josef kannten, wussten sofort, von wem Du sprachst! ;)

Banvel hat geschrieben:Ich bekam vor einiger Zeit meinen Seelennamen...
Mir wurde...gesagt, ich können die Schwingungen innerhalb dieses Namens nutzen.

Der Mystiker, Karl Weinfurter, schreibt in seinem Buch "Der brennende Busch", was das bedeutet.
Der richtige Namen hat eine besondere Kraft, aber die kannst Du erst nutzen, wenn Du reif dafür bist
und dann wirst Du auch erfahren, ob der Name richtig ist. Den Namen sollte man aber keinem verraten!
Das hat also für Dich zunächst keine besondere Bedeutung und
kein Mensch kann den zweiten Schritt vor dem ersten tun.

PS.
Banvel hat geschrieben:Warum sah ich ihn erst die andere Martina ansprechen, bis er sich ziemlich zum Schluß
direkt an mich wandte?
Zu der Frage fällt mir ein, dass ich Josef gebeten habe, sich an die neue Martina zu wenden,
um uns zu beweisen, dass er bei uns ist.
Du hast erzählt, dass er vor Martina kniete (sie "bekniehte"?) und sie gebeten hat, >es zu tun<! :?:
Auch Martina ist relativ neu in der Gruppe und vielleicht konnte er nicht orten,
wer die "Neuere" von Euch beiden Martinen ist ... :denken
Martina 1 hat Josef nämlich nie persönlich kennen gelernt!
Das wäre eine mögliche Erklärung, aber ich möchte nicht so gern, etwas zu wohlwollend zu interpretieren.
Unsere Arbeit sollte korrekt ablaufen.

Ich hoffe, dass Du mit der Antwort zufrieden bist.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Interessante Diskussion und Fragen von Martina 2

Beitragvon Lakeisha » 20.11.2013, 21:36

Liebe Martina, lieber Peter...
nun möchte ich mich auch mal zu dem Thema äußern, bevor noch mehr Mutmaßungen kursieren.
Das, was Peter sagt, klingt für mich sehr logisch. Insofern ich erst 1 Jahr und 8 Monate regelmäßig an dem Sonntags-Treffen teilnehme, bin ich auch noch relativ "neu". Jedenfalls habe ich Josef persönlich nie kennengelernt und habe auch die Samstags-Gruppe nie besucht. Evt. hielt mich daher Josef auch für "neu" und hat mich "bekniet", ihm zuzuhören - insofern ich mit anderen Dingen beschäftigt war, hat das nicht funktioniert und dann hat er sich wohl an Dich, Martina 2 gewendet.

Etwas anders möchte ich allerdings auch anmerken:
Peter schreibt: "...wo es sinnlos ist, weil nur Blödsinn dabei rauskommt..." funktioniere das mit der Medialität nicht so gut... nunja - es ist halt nicht jeder zum Medium bestimmt - es gibt auch spirituelle Menschen, deren Aufgabe ganz woanders liegt. Jeder hat seine ganz persönliche Bestimmung, auch das wissen und anerkennen m.E. sog. "höhere Wesenheiten"!! :engel2

Wisse: Wer weiß, daß er weiß, weiß auch, daß er nichts weiß, was er nur glaubt zu wissen!
Lernen und Lesen hilft auch, Fragen zu beantworten, Lesen bringt viele Antworten von ganz alleine.
Viel Lesestoff geht aber nicht genug in die Tiefe, kratzt nur an der Oberfläche und hier lohnt es sich, anzusetzen. Nun liegt es an einem selbst "es zu tun" - sprich - man sollte sich wagen, in eine Materie tiefer einzutauchen, auf deren Thema man förmlich hingestuppst wird. Aber allein durch Fragen kommt man nicht weiter :denken . Was will man mehr, als einen "göttlichen" Hinweis, sich tiefer mit einer Materie zu beschäftigen? :kniep

Peter beschrieb so treffend das Autofahren :auto ... so verhält es sich mit Experimenten - wer sie wagt, sollte wissen, was er tut. Wie viele haben schon aus Unwissenheit nur noch Angst empfunden und ihren Verstand verloren :twisted: ... Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt z.B. niemals wagen, einen Genius anzurufen oder einen manifestierten Platz für eine Materialisierung vorzubereiten :zauber *grusel*...
Zu viele haben schon ihren Verstand verloren, weil sie zu forsch an etwas herangingen, ohne zu wissen, was sie eigentlich tun. Und wie heißt es so schön: "Die Geister, die ich rief, werd´ ich nun nicht mehr los..." :hilfe

Mitunter dauert es Jahre, bevor man für irgendetwas "reif" genug ist - soll heißen, man muß schon etwas Geduld für spirituelle Arbeit mitbringen - schließlich gibt es in der spirituellen Ebene kein Zeitgefühl. Wann man selbst soweit ist, merkt man - deutlich, durch Zeichen. Aber wer ständig darüber nachdenkt und Ruhe- und Rastlosigkeit sein Eigen nennt, übersieht wohlmöglich viel oder verliert sich in Trugbildern. In der Ruhe liegt die Kraft - Ommm :liebe4

Meinereinem wird leider auch manchmal unterstellt, ich würde Märchen erzählen - dazu muß ich sagen, daß ich davon nichts hätte - weil ich dann nicht lernen könnte. Ich brauche keine Politur meines Egos, dann könnte ich vor Scham nicht mehr mein Spiegelbild betrachten :oops: . Mir ist an Ehrlichkeit gelegen, nur so kann man ehrliche Antworten erhalten - auch auf spiritueller Ebene. Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es zurück :!:

Sodele, genug Senf dazugegeben, freue mich auf Sonntag,
ganz liebe Grüße :hexe (sagt der Peter immer :geheim *petz*)
Carpe diem et noctem!
Benutzeravatar
Lakeisha
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.06.2012, 08:25
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon Banvel » 21.11.2013, 19:17

Hallo Peter, hallo Namensvetterin :D

Bremst mich ruhig aus. Ich schieße manchmal gerne über das Ziel hinaus.
Wenn man von dem Erlebnis mit Josef absieht, sind es Fragen, die all die Jahre nie beantwortet wurden und sich aufgestaut
haben.
Ich hoffe, dass Du mit der Antwort zufrieden bist.

Bin ich, danke dafür

Experimente habe ich nur eines gemacht und das liegt nun schon lange zurück.
In der Ruhe liegt die Kraft - Ommm :liebe4

Danke, dass du mich daran erinnerst.
Freu mich auch schon auf Sonntag
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Fragen über Fragen

Beitragvon peter-o » 21.11.2013, 21:59

Hi Martina,
Banvel hat geschrieben:Freu mich auch schon auf Sonntag
ich freu mich auch, wie immer
und hoffe, dass es nicht schneit, wenn ich daran denke, dass Du 2 Stunden fahren musst,
um zu uns zu kommen. ;)
Dann bis Sonntag.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Nächste

Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron