Zeichen in der Nacht??

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Zeichen in der Nacht??

Beitragvon ninchen73 » 16.04.2010, 20:28

Hallo Ihr Lieben,

bin ziemlich aufgewühlt, erzähle gleich mal:

Heute, vor genau einer Woche habe ich erfahren das 4 Menschen bei einer Tragödie gestorben sind. Der Familienvater (depresiv)hat seine Ehefrau, seine Tochter und seinen Sohn erstickt und sich anschließend selber das Leben genommen. Der Sohn stand meinem Mann und mir sehr nah und die Mutter war die Schwester einer guten Bekannten/Freundin. Ich war (bin es auch immer noch) geschockt. Ich habe wirklich ununterbrochen daran gedacht, WIE ist es passiert, haben sie gelitten, WIE haben sie gefühlt, wie war ihr Leben. Habe Hintergründe erfahren die mich unendlich traurig gemacht haben. Nun ja, muss mich kurz halten. Es verging KEIN Tag bis gestern an welchem ich nicht oft genug geweint und gegrübelt habe. Einen ganz dicken Stein im Bauch. Gestern war die Beerdigung der drei (Mutter, Sohn, Tochter), die Eltern der Mutter wollten ihren Schwiedersohn, welcher ja der Verursacher, sprich Mörder war, nicht mit bei den dreien im Grab haben. Ein harter schwerer Gang in erster Linie für die Familie, aber auch für meinem Mann und mich. Habe nach dieser Beerdigung das erste Mal mit mehreren Leuten OHNE zu weinen darüber gesprochen. Hatte einfach keine Tränen mehr. Am Abend habe ich mich mit einer Freundin getroffen und wir haben nochmal alles von dieser Geschichte erzählt, gemutmaßt den Kopf geschüttelt und geweint. Da fing auch dieses komische Gefühl an das sich jemand in meiner Nähe befindet. Kann`s nicht beschreiben, habe es aber gespürt. Musste noch mit dem Auto nach Hause, bin dann ins Bett und hatte immer dieses Gefühl. Habe auch etwas Beängstigung darüber verspürt. Dann habe ich geschlafen und bin urplötzlich aufgewacht. Warum?? Weiß ich nicht! Ich schaute auf meinen Radiowecker und dieser zeigte 5:12 an = mein Geburtsdatum!!!! Dann plötzlich hörte ich es, ein dumpfes Lachen. Ich war SOFORT hellwach und dachte "haste das grad geträumt"??? Dann hörte ich es wieder, genau das gleiche Lachen. Ich lag da im Bett und lauschte angstlich in die Stille der Nacht und wartete regelrecht darauf es nochmal zu hören. Mir liefen die Tränen schon über das Gesicht weil mir das alles sehr unheimlich war. Da war es wieder!!! Das gleiche Lachen. Drei Mal, immer gleich! Dann hörte ich es ein viertes Mal und diese Mal war es anders - es fing an und erstickte regelrecht. Danach war Stille!!! Bin die ganze Zeit am Überlegen wie ich das deuten soll. Es war unheimlich und in dem Moment auch wirklich beängstigend weil ich habe es TATSÄCHLICH gehört! Es war hundertpro KEINE Einbildung! Und dann diese Anzahl. 3X gleich 1xabgebrochen. Und vorher wie eine Art "Hinweis" auf dem Radiowecker mein Geburtstsdatum. Ist das ein Zeichen in der Hinsicht das ich wissen soll das es den dreien gutgeht?? Der Vater wurde glaube ich noch nicht beerdigt. War deswegen sein Lacher anders bzw.abgebrochen da er den Frieden im Sinne von einer Beerdigung noch nicht erhalten hat? Es gibt auch KEINE einzige Todesanzeige für ihn. Er wurde natürlich im Gottesdienst mit einbezogen aber die Menschen denken schlecht von ihm. Aber, er weiß ja auch außerdem, jetzt wo er sein Leben aufarbeitet, das das alles zu seinem Plan gehört hat, also WARUM war sein Lachen erstickt???? Oder bin ich auf der falschen Fährte und alles ist irgenwie anders gemeint??? Zermartere mir wirklich meinen Kopf. Hatte schon diverse "Begegnungen" mit nahestehenden Personen nach ihrem Tod und hatte auch (am gestrigen Tag) schon überlegt WANN und OB ich wohl ein Zeichen vom Sohn (stand mir ja am nächsten) erhalte, wollte bloß nicht zu intensiv darüber nachdenken, da ich insgeheim auf ein Zeichen gehofft habe.
Ich wäre sooooooo dankbar für eine Antwort!!!!
Danke dafür!!!!

Nina
ninchen73
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.04.2010, 17:46
Wohnort: Oldenburg

Ein Zeichen?

Beitragvon peter-o » 16.04.2010, 21:25

Hallo Ninchen,
zuerst möchte ich Dich gern in unserem Forum begrüßen und freue mich schon auf Deine Beiträge.

Du schreibst zu der Geschichte, die Du berichtet hast:
“Hatte schon diverse "Begegnungen" mit nahe stehenden Personen nach ihrem Tod ... usw.“

Das hört sich so an, als ob Du schon etwas Erfahrung mit Informationen von Drüben hast.
Allerdings kommt meiner Meinung nach der Kontakt sehr schnell zustande,
denn die Opfer und der Täter sind sicher noch genau so verwirrt, wie Du und die Angehörigen,
auch, wenn sie sich inzwischen auf der „anderen Seite“ befinden.

Ich habe festgestellt, dass bei unausgebildeten Medien, wie das bei Dir zu sein scheint,
manchmal die Fantasie etwas durchgeht. Dennoch kann das ein Zeichen gewesen sein.

Ich glaube, dass wir in der Lage sind solche (Lebens-)Zeichen zu bemerken,
weil uns währenddessen genau die Verstorbenen „einfallen“, von denen sie kommen.


Um das aber als Außenstehender beurteilen zu können,
müsste man aber mehr über die Beziehungen zwischen Dir und den Verstorbenen wissen.
Was hat zum Beispiel das lachen zu bedeuten?
Wurde in dem getöteten Familienkreis viel gelacht,
oder hat jemand nebenan nur gefeiert und Du hast vielleicht das nächtliche Lachen gehört ... usw.

Ich muss leider zugeben, dass ich das nicht beantworten kann und möchte,
um nichts Falsches zu sagen, das Du dann eh nur glauben könntest, oder eben nicht.
Ich hoffe, dass Deine Erwartungen hiermit nicht allzu sehr enttäuscht werden
und wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Beitragvon ninchen73 » 17.04.2010, 05:02

Danke lieber Peter-O für die so prompte Antwort!!
Werde mich weiter eingehend mit diesem Thema befassen sodaß ich solche "Sachen" besser deuten und auch besser verstehen kann!
Nochmals, vielen, vielen Dank für die Antwort!

Lieben Gruß

Ninchen
ninchen73
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.04.2010, 17:46
Wohnort: Oldenburg

Wie nehmen uns Verstorbene wahr?

Beitragvon peter-o » 09.05.2011, 18:48

Hallo Freunde,
Anfänger in unseren Gruppe fragen öfter mal
„Wie sehen uns Engel und Verstorbene“oder, "Wie werden wir von ihnen wahrgenommen?"

Das ist ganz einfach zu beantworten, denn in der Regel nehmen sie uns ganz normal wahr, wie wir uns wahrnehmen
und haben die gleichen Sinne, wie wir im materiellen Körper, nur viel weitreichender.
Das sind dann eben unsere "spirituellen Sinne", die wir auch nachts im Traum gebrauchen.
Aber, jemand der z.B. blind ist, kann seine übrigen Sinne entsprechend verfeinern.
Jemand der taub ist, kann Zeichensprache erlernen usw. denn das Lernen macht sich bezahlt!

Die meisten von uns benehmen sich allerdings so,
wie Teilnehmer an einem „Konzert des Taubstummenchores in einem Blindenheim“ :totl .

Gestern nach der Meditation mit einem Versuch einen (natürlich telepathischen) Kontakt
zu verstorbenen Angehörigen und Freunden aufzunehmen, ergab sich eine kleine Diskussion mit einem Teilnehmer.
Er findet es nahezu unerträglich, glauben zu sollen,
dass jeder vielleicht ständig von unsichtbaren Leuten umgeben ist und möglicherweise beobachtet wird.
Noch viel schlimmer empfindet er, dass unsichtbare Begleiter womöglich jeden unserer Gedanken glasklar wahrnehmen können,
selbst, wenn wir uns allein und unbeobachtet fühlen. ;)
Ich bin überzeugt, dass er nicht der Einzige ist, der so denkt und Angst davor hätte.

Und hier finden wir auch den Grund, warum alles,
was mit spiritueller Arbeit und Ausbildung in Verbindung steht,
von den meisten Menschen lächerlich gemacht :totl und als Aberglaube hingestellt wird. :ne
Wer möchte denn schon, dass jemand SEINE Gedanken lesen kann?
:hilfe

Da könnte man ja keinen mehr übervorteilen, ausnutzen und belügen
und wo kämen dann unsere Bosse, Geschäftsleute, Politiker und Kirchenväter hin,
wenn jeder von uns seine spirituellen Sinne schon zu Lebzeiten ausbilden,
benutzen und all ihre Machenschaften dadurch durchschauen würde?

Ich sage darum auch lieber, dass das nicht funktioniert,
kann aber dennoch (und Andere können das laut unserer Übungen nachweislich noch viel besser!)
oft Informationen von Geistwesen bzw. Verstorbenen übermitteln,
weil Geister untereinander kommunizieren können - und in unseren Körpern wohnen zurzeit eben auch solche Geister.
Der eigene Geist kann aber auch zur Seite treten und einem anderen Geist den Körper zur Verfügung stellen,
wie z.B. Edson de Queroiz der dem Geisterarzt Dr. Fritz seine Körper lieh http://www.youtube.com/watch?v=E0L1zh8M5AI
oder der noch lebende John of God, http://www.youtube.com/watch?v=ShFuTDgpi7g
der anderen Geistwesenheiten seinen Körper, wenn nötig, zur Verfügung stellt.

Nach dem "brasilianischen Spiritualismus" ausgebildete Medien lernen ihren Körper einem Geistwesen zur Verfügung zu stellen,
damit die jeweilige Wesenheit mit dem geliehenen Körper dann in der Materie auch einem materiellen Körper behandeln kann, wenn es notwendig ist.
Diese Geistwesen (Verstorbene) sehen uns dann mit den materiellen Augen,
aber auch noch zusätzlich mit ihren spirituellen Augen, - also weitreichender. (Z.B. Aura und innere Organe)
Das kannst Du Dir vielleicht vorstellen, wenn Du mal versuchst Dir die 3-D-Bilder anzuschauen,
wie hier http://www.mointau.de/html/magiceyes.htm .
Dann siehst Du mit dem "materiellen Sehen" nur ein verwirrendes Muster,
mit dem meditativ-entspannten "spirituellen Sehen" siehst Du dann das Wesentliche hinter dem,
was das "analytische Bewusstsein" wahrnimmt.
So ähnlich sehe ich bei Bedarf und wenn ich entspannt bin Geistwesenheiten
und genau so können sie uns wahrnehmen. Übung (beiderseits) macht allerdings auch hier den Meister.

Man kann also Tatsachen nicht leugnen,
auch wenn „nicht sein kann, was“ laut unserer Wissenschaft „nicht sein Darf.“

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Woche.
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Zeichen in der Nacht??

Beitragvon peter-o » 10.05.2011, 10:13

Hallo Mühlenengel
mühlenengel hat geschrieben:... Nur entsprechen die Bilder nicht denen, aus den Büchern.
das mit den 3-D-Bildern hab ich nur als Beispiel zeigen wollen, wie man sich das "spirituelle Sehen" in "schamanischer Trance" vorstellen kann.
Bei geschlossenen Augen, oder in Volltrance ist das natürlich deutlicher und klarer (eindeutiger).

Da fällt mir gerade ein, ... was macht eingentlich Deine Gruppe, die Du in Koblenz gründen wolltest? :roll:

Schönen Gruß von
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen


Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron