Wer war das?

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Wer war das?

Beitragvon michi » 02.01.2010, 20:47

Vor einigen Jahren ist mir immer ein Mann (Geist?) erschienen.
Eigentlich nur dann,wenn ich im halb schlaf war oder nach einer Feier etwas alkoholisiert war.
Das heisst,wenn ich etwas benommen war?...oder wie man es nennen soll.
Also nicht bei wachem Zustand.
Er stand einfach nur da und beobachtete mich. Ich hatte keine Angst.
Im Gegenteil, es beruhigte mich.
Richtig bewusst wurde mir die Sache, wenn ich wieder "bei mir" war.
Er hatte eine halb Glatze und immer eine Strickjacke an mit Holzknöpfen.
Ich bin alte Failienalben durchgegangen um nach diesem Gesicht zusuchen,
ohne Ergebnis.
Ich weiss bis heut nicht wer er war und was er gewollt hat.

Dies ist nur eine Geschichte, denn ich sah auch andere.
Doch er kam mehrmals....warum?
Irgendwann nach vier,fünf Besuchen kam er nicht mehr.
Ich habe auch nie mehr danach eine Begegnung gehabt.

Was hatte das zubedeuten?

Gruss von Michi
Benutzeravatar
michi
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.12.2009, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wer war das?

Beitragvon peter-o » 04.01.2010, 11:25

Hallo Michi, Du schreibst:
michi hat geschrieben:Vor einigen Jahren ist mir immer ein Mann (Geist?) erschienen.
Eigentlich nur dann,wenn ich im halb schlaf war oder nach einer Feier etwas alkoholisiert war.
Das heißt, wenn ich etwas benommen war?

Alkoholisiert, entspannt und etwas benommen sein ist ein Zustand, den man während einer Meditation erreicht
und deshalb soll man auch nicht gleich nach dem Ende einer Meditation mit dem Auto fahren.
Eine gute Meditation öffnet unsere spirituellen Sinne und kann zur Hellsichtigkeit usw. führen.
In meditativem Zustand kann man natürlich auch Geistwesen wahrnehmen,
die im Augenblick über keinen materiellen Körper verfügen, - also Verstorbene.

Das haben in unseren Gruppen inzwischen Hunderte von Teilnehmern erlebt.

Ganz am Anfang erkläre ich neuen Meditationsteilnehmern aber,
dass vor der Meditation Psychopharmaka, Alkohol und Drogen verboten sind.
Das sind künstliche "Beruhigungsmittel", die echte spirituelle Erlebnisse oft schlimm verzerren
und zu unerwünschten Ergebnissen führen können.

Weil wir mit gut funktionierenden spirituellen Sinnen auch Verstorbene und Geistwesen wahrnehmen können,
kommen regelmäßig verstorbene Freunde und Angehörige zu unseren Meditationsabenden.
Dort haben sie ja dann manchmal auch die Möglichkeit eine "Nachricht von Sam" zu überbringen,
oder eben ganz einfach mal zum Geburtstag zu gratulieren.

Menschen, die ihre geistigen Sinne nicht benutzen werden natürlich nicht besucht,
denn unsere Freunde von drüben wissen sehr genau, von wem sie wahrgenommen werden können
und wo die Mühe, sich bemerkbar zu machen, nicht lohnt, - weil es nicht verstanden wird.

Du scheinst wohl von Natur aus ziemlich medial zu sein
und hast deshalb wohl schon öfter mal spirituelle Erfahrungen gemacht.
Das ist aber gar nicht so selten und die meisten Menschen erzählen sowas eben nicht,
damit sie nicht für "verrückt" gehalten werden.
Das ist genau, wie mit Träumen. Seine Träume erzählt und deutet ja auch kaum einer.

Ich grüße Dich ganz herzlich.
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen


Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron