Kontakte zu Verstorbenen und zu unserem Freund, Josef Vasen

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon Banvel » 23.01.2014, 19:13

Hallo Peter
Freue mich sehr für dich!
Das sind diese "kleinen" Dinge, die wir oft übersehen, bzw. ihnen kaum/keine Bedeutung schenken.
Sind wir aufmerksam, passieren solche und ähnliche Dinge nicht nur im "Traum".
Ich hoffe, du hast den Tag so richtig genossen.
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 23.01.2014, 19:29

Hallo Martina, wenn Du schreibst:
Banvel hat geschrieben:Sind wir aufmerksam, passieren solche und ähnliche Dinge nicht nur im "Traum".
dann hast Du mich vielleicht nicht richtig verstanden.
DAS WAR KEIN TRAUM!
Die Unterhaltung mit Josef fand vor dem Erwachen im Halbschlaf statt.
Halbschlaf ist "Beta-Wellen" oder Trancezustand.
In diesem Trancezustand befindet sich jeder Mensch 2x am Tage, vor dem Einschlafen und vor dem Erwachen
und natürlich während einer Meditation.

Meine Nachttischlampe schaltete sich wirklich ein, als ich gerade aufstehen wollte!
Darüber hab ich aber schon weiter oben öfter berichtet.

Klar macht soetwas Spaß :totl und man kann gar nicht genug davon bekommen.
Ich wünsche Dir einen schönen Feierabend und ein schönes Wochenende.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 24.01.2014, 13:25

Hallo Freunde, weiter oben berichtete ich
peter-o hat geschrieben:… dann erhielt ich noch einen ganz besonders erfreulichen, wichtigen Brief.
Am gestrigen Abend, am 23.1.2014 ,
rief ich eine Freundin an und habe ihr den oben bereits erwähnten Brief vorgelesen
und wir freuten uns gemeinsam darüber.
Nach dem Telefonat ging ich in mein Schlafzimmer, um den Brief in einen Aktenordner abzuheften.

Während des Abheftens schaltete sich wieder meine Nachttischlampe an,
- ohne, dass ich sie berührt hätte!
Diese Lampe hat 3 Helligkeitsstufen und bei jeder Berührung wird sie etwas heller.
Ich stand, wieder staunend, grinsend und starrte die brennende Lampe an, :shock:
- natürlich ohne sie zu berühren.
Dann schaltete sich selbständig Stufe 2 an,
einige Sekunden später Stufe 3
und das Schlafzimmer war hell erleuchtet!

Ich habe keine Ahnung, wie das funktioniert,
habe da aber so eine Vermutung …
Wer weiter oben von den „Lichtspielen“ gelesen hat, kann es vielleicht nachvollziehen …

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Rosi und die Botschaft ihres verstorbenen Vaters

Beitragvon peter-o » 25.01.2014, 17:49

Hallo Freunde,
hier wiederhole ich noch einmal einen Text, den ich 16.04.2013, 16:34 geschrieben habe:
peter-o hat geschrieben:Hallo Freunde,
heute sind 22 Tage vergangen, seitdem Josef Geburtstag hatte
und ich war mit Herby zum Schwimmen gefahren.
Weil wir schon mal mit dem Auto unterwegs waren, besuchten wir auch Josefs Grab,
weil ich die wahrscheinlich wohl auch verwelkte Lilie entsorgen wollte.

Seit meinem letzten Besuch auf dem Friedhof hat es inzwischen einige male geregnet
und die Frühlingssonne schien dazwischen auch schon paarmal bis ca. 24 Grad.
Ich habe sicherheitshalber mal den Fotoapparat mitgenommen...

Kurz und gut, - wir ließen die Lilie wieder stehen, denn jetzt, nach 22 Tagen, sieht sie so aus! :shock:
(siehe Bild und Text vom 01.04.2013, 18:49 Uhr und vom 16.04.2013, 16:34 Uhr)
Ich wünsche Euch schönes Frühlingswetter.


Am 22.12.2013 hatten wir unsere "Jahresabschlussmeditation".
Nach der Meditation erhielt jeder Teilnehmer eine Lilie als Weihnachtsgeschenk.
Weil 4 Teilnehmer bei der Meditation gefehlt haben, brachte ich am 23.12.2013 mit meiner Lilie
5 Lilien zum Freidhof auf Josefs Grab, denn Lilien waren Josefs Lieblingsblumen.

Vor 3 Wochen waren 4 Lilien verfault und ich musste sie entsorgen.
Heute, den 25.1.2014 machte ich einen Spaziergang zum Friedhof,
denn ich wollte die letzte Lilie vom 23.12.1013 entsorgen, die vor einer Woche noch in Ordnung war.
Ich hab sie aber wieder stehen lassen, denn es war mir zu schade die Blume wegzuschmeißen.
Sie sieht noch tadellos aus! :shock:
letzte Lilie am 25.1.2014.JPG
eine Lilie nach mehr als einem Monat
Der Blumenverkäufer wird sauer sein :kniep
Peter- :oo

Nachtrag!
Gestern, am 1.2. 2014 war ich nocheinmal zum Friedhof gegangen, weil ich die letzte Lilie vom 23.12.2013 entsorgen wollte.
Sie sah noch passabel aus, aber eine weitere Woche hätte sie sicher nicht überstanden.
Deshalb hab ich sie dann doch zum Kompost geworden und das Grab wieder in Ordnung gebracht ...
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon Banvel » 26.01.2014, 11:38

Hallo Peter

Ich hatte dich schon richtig verstanden.
Deswegen stand Traum in "".
Auch mir sind solche "Traum-Sequenzen", die definitiv kein Traum sind, bekannt.
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 29.01.2014, 16:05

Hallo Freunde,
ich bekomme immer wieder Zuschriften von Lesern,
die meine Berichte hier als „interessant“ bis „unglaubwürdig“ halten.
Das ist für mich verständlich, aber da hilft es nicht, zu beteuern, dass alles den Tatsachen entspricht
und ich das hier nur berichte, weil man nach einer Weile vieles vergisst, was sich so ereignet.
Und ich berichte längst nicht alles …

Fakt ist, dass (nicht nur) ich ähnliche Vorkommnisse auch von anderen Menschen zu lesen/hören bekomme
und viele identische Erfahrungen machen.

Inzwischen bin ich überzeugt davon,
dass solche erstaunlichen „Eingriffe“ aus spiritueller Ebene besser zwischen Personen funktionieren,
die sich schon zu Lebzeiten mit spirituellen Themen oder Jenseitskontakten beschäftigen,
wie mein verstorbener Freund Josef, oder Josis Partner, Peter L.

Immer wieder berichten mir Witwen, oder Witwer, dass sie nach wie vor das Gefühl haben,
dass ihr Partner bei ihnen sei und dass sie mit ihnen sprechen,
natürlich nur, wenn sie allein sind, denn das kann man doch kaum einem erzählen,
weil die Leute einen dann für „durchgeknallt“ halten. :geheim

Sie bekämen auch Antworten, oder Hilfestellungen für ihr materielles Leben,
aber halten das in der Regel selbst für ihre eigene Fantasie oder Einbildung.
Was sich dann mitunter ereignet wird oft als „Zufall“ abgetan oder mit einem Schulterzucken ad acta gelegt.

Mich würde einmal interessieren,
wer von Euch (Witwen/Witwern) bereits ähnliche Erfahrungen gemacht hat und darüber berichten möchte.

Ich möchte aber auch ausdrücklich darauf hinweisen, dass manch Hinterbliebener vielleicht froh ist,
seinen Partner los zu sein – und das beruht dann auf Gegenseitigkeit.
Derlei Vorkommnisse sind dann natürlich nicht zu erwarten, denn das Einzige,
was diese Verbindungen über den Tod hinaus schafft, ist die Liebe!

Ich würde mich eine entsprechende Resonanz freuen.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon Banvel » 02.02.2014, 12:18

Hallo Peter

Ich fühle mich jetzt mal einfach angesprochen, auch wenn ich keine Witwe bin.
Jeder, der einen Angehörigen oder einen nahestehenden Menschen hat gehen lassen müssen, kann von solche Kontakten berichten.
was diese Verbindungen über den Tod hinaus schafft, ist die Liebe!

Eine solche Verbindung hatte ich zu meiner Mutter, die 2003 gestorben ist.
Es war eine Liebe, die zu Lebzeiten leider nie den Ausdruck fand, sondern als etwas Normales angesehen wurde. :?
Na ja, wie auch immer....

Meine Mutter ist an Lungenkrebs gestorben. Ihr (wahrlich) letzter Wille war es, mit mir zusammen nach Rhodos zu fliegen.
Wir waren dann auch für eine Woche auf Rhodos und aufgrund von Metastasen im Gehirn war es einfach nur der Horror. :(

Ihr Tod war der Auslöser für mich, mich endlich mit meiner Medialität auseinanderzusetzen,
bzw. mit allem, was ich bis dahin (auch vor ihrem Tod) wahrnahm.
Ich fühlte und las im Internet alles, was ich zu fassen bekam.
Das ging über Wochen/Monate so und ich war traurig, trotz meiner Medialität keinen Kontakt zu ihr zu bekommen.
Während ich wieder Mal vor meinem Laptop saß und im Internet fühlte,
kam mein Sohn (damals 6 Jahre alt) zu mir.
Er hat für mich ein Bild gemalt, - ein kleines Boot mit zwei Personen darauf.
Sinngemäß sagte er:
"Wir können doch noch mal nach Rhodos fahren, aber dann nehmen wir das Boot.
Fliegen möchte ich nicht, dass ist mir zu unsicher."

(Meine Mutter hatte relative Flugangst und es war wahrhaftig ein sehr unruhiger Flug)
Auf meine Rückfrage, wer denn die beiden Personen auf seinem Bild seien, sagte er:
"Na, das sind wir beide.
Wir nehmen dann aber auch noch Opa Sven mit. Drei Personen passten aber nicht auf das Bild drauf."
(Hier vermischt sich die Aussage meiner Mutter mit dem Wachbewusstsein meines Sohnes.
Opa Sven war der Lebensgefährte meiner Mutter).
Weiter sagte er:
"Wir nehmen dann auch wieder so ein schönes Hotel mit Halbpension. Das hat mir ganz gut gefallen."

Danach fiel mir alles aus dem Gesicht.
Mein Sohn war nicht mit auf Rhodos und wusste nichts von der Verpflegungsart oder dem Hotel!

Fazit:
Ich war viel zu sehr mit dem Sammeln von Informationen, um den Kontakt zu meiner Mutter wahr zunehmen.
Sie war quasi gezwungen über meinen Sohn den ersten Kontakt herzustellen.
Nachdem ich losgelassen habe, d.h. nicht mehr ständig auf der Jagd nach Infos war,
hatte ich mehrere Male Kontakt zu meiner Mutter.
Diese wunderschönen Kontakte waren eindeutig echt, da sie im Nachhinein verifiziert wurden.
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon Mondhexe56 » 02.02.2014, 14:20

Hallo Ihr Lieben..,

..ich habe hier an anderer Stelle schon mal von meiner Begegnung mit Paul Meek geschrieben.
Er hatte mir bei einem medialen Abend im November 2010 in Dieburg Botschaften meines ehemaligen Mannes,
meiner Eltern und einer Tante übermittelt.
Unter anderem bekam ich folgende Botschaft:
Um zu bemerken, dass meine Mutter anwesend ist, wird in Zukunft immer etwas schief stehen oder schief hängen.
Seitdem hängen meine Bilder an der Wand immer wieder mal schief,
oder sie stellen sich gerade auf, so das sie auf der schmalen Kante des Rahmens stehen!
Ich habe das auch meinen Kindern erzählt.
Vor einigen Monaten hatte ich die Bilder mal wieder gerade gehängt,
als meine Tochter mich mit ihren Hunden besuchte.
Wir gingen mit den Hunden eine große Runde spazieren, und als wir zurück kamen , waren einige Bilder wieder schief.
Meine Tochter war total erstaunt als sie das sah.
Es war ja schließlich niemand mehr in der Wohnung, als wir draußen waren.
Aber auch Peter konnte mir gleich beim ersten Besuch in der Gruppe (29.10.2006)
etwas von meinem verstorbenen Mann erzählen!

Jedenfalls ging auch da, nach kurzer Zeit der Gruppenbesuche, mein Fernseher ständig an.
Auch einmal, als unser gemeinsamer Sohn mich besuchte.
Das geschah damals so oft, dass ich bat, damit auzuhören.
Seitdem ist dieses (leider :? ) nicht mehr vorgekommen.
Dafür empfang ich auf andere Weise Kontakte, über die ich mich immer sehr freue.

Euch allen noch einen Schönen Sonntag und liebe Grüße
Eva :besen
"Nur, wenn du über den Schatten springst, findest du den Weg ins Licht"
Benutzeravatar
Mondhexe56
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.01.2011, 10:52

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 26.02.2014, 13:49

Hallo Freunde,
gestern, am Dienstag, den 25.2.2014 telefonierte ich mit dem Medium Birgit M.
Birgit (ein Medium) hat mir vor einigen Wochen schon mal am Telefon einen Kontakt zu meinem verstorbenen Freud Josef Vasen hergestellt, ohne dass sie etwas von Josef wissen konnte und hat erstaunlich genaue Informationen von Josef übermittelt.
Damals wusste sie nichts von Josef und schon gar nicht betimmte Details, die sie mir übermittelte,
als Beweis dafür, dass diese Informationen nur von Josef sein konnten.

Während des Telefonats war Birgit plötzlich der Meinung, dass sich Josef bei Ihr "meldete".
Sie erzählte mir etwas von einer Badehose, die sie wahrnahm und einem Freund, der irgendetwas mit dem Bein/Fuß hat.
Irgendwie GEHT etwas aber augenblicklich nicht, - deutete sie das Wahrgenommene... :roll:

Dann klärte ich sie auf, was das bedeuten könnte, denn Birgit konnte sich das nicht erklären.

Ich fuhr mit einem Freund seit Jahren regelmäßig am Dienstag zum Schwimmen.
In der Zeit, während wir telefonierten, wäre ich normalerweise im Schwimmbad. :?
Das GEHT aber im Augenblick nicht und Josef weiß, dass ich das sehr vermisse.
Während ich mit Birgit im Wohnzimmer telefonierte, ging plötzlich das Licht in der Diele an :idea:

Ich starrte in die hell erleuchtete Diele und wir lachten und staunten beide...
Ich wünsche Euch schöne Karnevalstage.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 03.03.2014, 11:44

Hallo Freunde,
am Freitag, den 1.3.2014 war ich mal wieder zum Friedhof spazieren gegangen, um nachzuschauen,
ob das Grab der Familie Vasen noch in Ordnung ist.
Ich entsorgte verwelkte Blumen und sagte dann zu meinem Freund Josef:
"Du könntest ja eigentlich mal wieder was machen" :kniep
(Dazu brauch man natürlich nicht zum Friedhof zu gehen)
Dann, nach einem Rundgang durch den Ort, kehrte ich wieder nachhause zurück.

Während des Karnevalsprogramms im Fernsehen hörte ich dann ein metallisches Klicken
aus der Richtung meiner Wanduhr und schaute zur Uhr. Es war 21:45 Uhr ...
Diese Uhr war vor etwa 10 Jahren kaputt gegangen und mein Freund, Berti, hat damals ein Uhrwerk,
das mit einer Batterie betrieben wird, eingebaut.
Die Uhr funktionierte seitdem prima und ab und zu musste eben eine neue Batterie eingesetzt werden.
Das Pendel stand seitdem allerdings still, (wie auf dem Foto) denn die Gewichte wurden fixiert und erfüllten ihren Zweck nicht mehr.

Seit Freitagabend bewegt sich das Pendel wieder leicht hin und her und ich verstehe nicht,
was da passiert sein kann :roll:
Gestern, am 2.3. nach unserem Gruppentreffen gingen wir alle in meine Wohnung
und haben uns das sich immer noch bewegende Pendel an der Uhr angesehen.
Wanduhr.jpg
meine Wanduhr


Wir haben bis heute noch keine Erklärung dafür und es pendelt weiter ...
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 09.03.2014, 12:55

... das Pendel pendelt immer noch, auch heute am 9.3.2014 :roll:

Am Freitag, den 7.3. zog ich morgens meine Rolladen im Schlafzimmer hoch
und bemerkte dabei, dass meine Nachttischlampe (Touch Lampe) angegangen war und leuchtete.
(Der 7.3. war ein ganz besonderes Datum!)
Ich dachte, dass das vielleicht durch Vibration passiert sein konnte.
Ich weiß aber inzwischen längst, dass man die Nachttischlampen berühren muss, um sie einzuschalten!
Ich schaltete die Lampe also durch Berührung wieder aus.

Dann hopste ich vor der Lampe herum, stampfte mir den Füßen auf
und wackelte an dem Nachtschränkchen, auf dem die Lampe steht.
Die Lampe blieb ausgeschaltet und ich blieb noch etwas vor der Lampe stehen ... :denken
Noch während ich vor der Lampe stand, ging diese zum 2. mal wieder an.

Ich hab sie erneut ausgeschaltet und wedelte mit einem Taschentuch in der Luft vor der Lampe herum.
Dann ging ich zum Rollladengurt und und vor dem Nachtschränkchen kräftig stampfend
auf und ab. Die Lampe blieb ausgeschaltet, - also wollte ich das Schlafzimmer verlassen.
In diesem Augenblich ging die Lampe zum 3. mal erneut an.

Langer Rede kurzer Sinn.
Ich schaltete die Lampe wieder aus
und wiederholte wieder die ganze Prozedur, aber nach dem 3. mal blieb die Lampe aus
und ich konnte im Bad mit meiner "Restaurierung" für den Tag beginnen.

Ich wünsche Euch eine schöne Frühlingswoche.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 23.03.2014, 15:28

Hallo Freunde,
gestern hab ich aus Josefs Garten, hinterm Haus, mal paar Blumen geholt
und sie in meinem Wohnzimmer auf den Tisch gestellt.
Später hatten wir hier einen tollen Regenbogen, den ich fotografiert habe und danach hab ich mir gedacht:
„Ich könnte ja auch mal die Blumen fotografieren“ und hab Josefs Bild davor gestellt.
Das kam dabei raus …
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagnachmittag.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 23.03.2014, 20:46

Hier noch ein Bild von Peter L. zur ErgänzungDas ist Der mit den "Lichtspielen" ganz am Anfang.
(Siehe Beitrag vom 04.02.2013, 13:34 Uhr)
Peter L.jpg
Peter L.
Das Bild ist von Josi, Wochen nach Peters Tod von Ihr gemacht worden
und es wurde, laut Josi, auf Echtheit untersucht, dass es nicht manipuliert sein kann.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon Banvel » 25.03.2014, 19:37

Hallo Peter

Das letzte Bild:
Was hat Josi fotografiert?
Lieben Gruß
Martina
Benutzeravatar
Banvel
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2013, 07:26

Re: Kontakte zu Verstorbenen und zu meinem Freund, Josef Vas

Beitragvon peter-o » 25.03.2014, 20:08

Hallo Martina,
das kannst Du Josi selber fragen. Sie ist als "Nandolo" Mitglied hier im Forum.
Soviel ich weiss, hat Josi so in die Gegend fotografiert, als sie das Gefühl hatte,
dass ihr Peter L. da war und sie ihn "gesehen" hat.

Alles Liebe wünscht Dir
Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1800
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

VorherigeNächste

Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron