Zeit Raum Mentalkörper

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Zeit Raum Mentalkörper

Beitragvon josylv » 14.05.2007, 08:15

Hallo alle zusammen,
ich habe da eine Frage. Der Mann, einer Bekannten verstarb, kürzlich, unerwartet.
Sie erzählte dem evangelischen Pfarrer, der die Beerdigungsrede hielt,
dass sie die Anwesenheit ihres Mannes jeden Tag spüren könne.
Dieser meinte dann: Am Anfang wäre es normal, aber wenn es nach einem Jahr nicht weg wäre,
müßte sie unbedingt in ärztliche Behandlung

Meine Frage: Gibt es eine zeitliche Begrenzung,
für wie lange gerade Verstorbene sich auf unserer Ebene aufhalten sollten?
Ich dachte für den Mentalkörper gibt es keine Zeit und Raum?

Viele Grüße
Sylvia
Benutzeravatar
josylv
 
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2007, 16:26
Wohnort: Illertissen

Hat der Pfarrer das wirklich so gemeint?

Beitragvon Fauchi » 14.05.2007, 11:31

Hallo Sylvia,
ich glaube das man dieses Thema etwas differnzierter anschauen sollte.

Die Aussage vom Pfarrer, währe so gesehen natürlich ein Hammer, weil dann dürften wir im November laut Kirchenjahr keinen Totensonntag, Allerseelen, Allerheiligen feiern, weil wir sonst alle in ärztlicher Behandlung müssen....

Natürlich sind die Verstorbenen zumindest in Gedanken bei uns, auch nach Jahren, immer wenn wir an sie Denken, sind sie bei uns. Sicherlich am Anfang der Trauer mehr. Aber eigentlich kann ich mir diese Aussage so vom Pfarrer nicht vorstellen, es ist auch immer schwierig, wenn man solche Aussagen über dritte weitergibt, weil Deine Bekannte u.U. auch nur das wiedergibt, was sie verstanden hat, bzw. was sie hören wollte oder auch nicht hören wollte.

Trauer oder auch "Loslassen" sollte sicher mit der Zeit passieren, oder wenn über eine lange Zeit der Verstorbene wie ein kleiner Mann im Ohr, einen nicht los lässt, und deswegen sich nicht mehr dem irdischen Leben stellt, dann ist sicher eine ärztl. Behandlung ratsam. Aber das Gefühl zu haben, das er jetzt bei ist, oder eben in gewissen Situationen, finde ich völlig Ok, und das kann bis zum Lebensende auch ruhig so sein. Nicht Umsonst wird bei vielen Nahtod-Erfahrungen berichtet, dass die Angehörigen auf der anderen Seite schon warten oder winken.

Erdgebundene Seelen können sicher über Jahre, Jahrhunderte sich aufhalten, weil es für sie in der Tat kein Raum und Zeit gibt.

Zeit ist eigentlich nur für uns "Lebende" auf der Erde eine Messeinheit, im Jenseits sicher nicht.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen, und Deine Bekannte soll sich nicht "Verückt" machen lassen, es ist gut so wie sie bisjetzt mit ihrer Trauer umgeht.

Liebe Grüße vom Drachen
Frage nicht warum, sondern Frage immer wozu.
Benutzeravatar
Fauchi
 
Beiträge: 34
Registriert: 06.09.2006, 17:29
Wohnort: Oberammergau bei den Herrgotts-schnitzern

So gemeint?

Beitragvon josylv » 14.05.2007, 20:39

Hallo Fauchi,
danke für deine Antwort.Ich habe schon verstanden was du meinst, nur ich dachte Allerheiligen und Allerseelen wäre zum Gedenken an die Verstorbenen.
Es sollte kein Angriff auf den Pfarrer sein, versteh mich nicht falsch, nur wenn meine Bekannte, auch anderen Leute erzählt,dass sie ihn fühlen kann und seine Lieblingsmusik hört, obwohl der CD Player nicht an ist,halten die sie für ein bischen verrückt. Sie ist eigentlich eine sehr gefasste Frau die mit beiden Beinen im Leben steht, und sich eben Rat beim Pfarrer holen wollte.Deshalb war da die Frage von mir.
Viele Grüße
Sylvia
Benutzeravatar
josylv
 
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2007, 16:26
Wohnort: Illertissen

Verborgene hervorragende mediale Anlagen...

Beitragvon peter-o » 15.05.2007, 18:34

Hallo Sylvia,
was Fauchi schreibt ist völlig in Ordnung und Deine Bekannte sicher auch
und zusätzlich scheint sie ein ausgezeichnetes Medium zu sein,
wenn sie mit ihrem Astral- bzw. Emotionalkörper, über den ihr Mann natürlich auch weiterhin verfügt,
so gut mit ihrem Mann kommunizieren kann.
Das spirituelle Hören ist eine Funktion des 5. Chakras und das heißt,
dass sie auch noch ausgezeichnet hellhörig zu sein scheint.
Schade nur, dass solche medialen Menschen ihre Fähigkeiten gar nicht verstehen können
und dass sie von kaum einem vernünftig aufgeklärt und ausgebildet werden,
um damit umgehen zu können.
Das, was sie von ihrem Mann wahrnimmt, könnte sie wahrscheinlich auch von anderen Menschen
und das wäre sicher ein überzeugender Trost für viele, die glauben allein hinterblieben zu sein.


Versuch ihr doch einiges zu erklären, was Du in unserem Seminar in Ulm gelernt hast.:wink:

...und einen schönen Gruß!
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1795
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

medial veranlagt

Beitragvon josylv » 16.05.2007, 09:01

Hallo Peter,
danke für deine Antwort.
Ja, es könnt tatsächlich eine mediale Begabung vorliegen, denn sie ist auf einem Ohr fast taub und versteht bei normaler Lautstärke fast gar nichts.
Ich werde auf jeden Fall weiterhin versuchen, ihr zu erklären, was ich auf dem Seminar gelernt habe.
Viele liebe Grüße
Sylvia
Benutzeravatar
josylv
 
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2007, 16:26
Wohnort: Illertissen


Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron